Dienstag, 25. September 2012

War das nicht mal ein Laufblog?

Also irgendwann, so ganz ursprünglich, war das hier ja mal ein Laufblog.
Davon ist nicht mehr wirklich viel übriggeblieben, wie man unschwer feststellen kann.
Ich laufe noch.
Aber unregelmässig - und sowas von entspannt, nur dann, wenn ich es wirklich WILL, und dann macht es mir auch Spass. Und das ist eigentlich wunderbar.

Heute z.B. bin ich 14 km gelaufen - das ist für mich momentan sowas wie ein kleiner Marathon, aber ich kann es noch, und das erfüllt mich dann doch mit Freude und Stolz.

Diesen Sommer über bin ich viel Rad gefahren. Aus dem einfachen Grund, dass es mir bei herrlichstem Wetter einfach einen Riesenspass gemacht hat. Und es ist auch eine schöne Belohnung, wenn einem nach einer gewissen Anzahl an "abgearbeiteten" Radkilometern der Hintern dann einfach mal nicht mehr wehtut und man einfach fahren kann....

Ja, und was das Laufen angeht, so bin ich entspannt. Und das ist gut. Wenn ich jetzt so an die Jahre 2006-2007-2008 zurückdenke, wo das Laufen so etwas wie mein Hauptlebensinhalt war und es schlicht und einfach jedesmal in eine KATASTROPHE ausgeartet ist, wenn ich aus diversen Gründen (Rücken, Knöchel, Achillessehne, was weiss ich....) mal nicht laufen konnte, dann bin ich froh, dass es jetzt so ist, wie es ist. Denn das hatte schon etwas Zwanghaftes.
Ich MUSSTE laufen, ich wollte es so so so sehr, ohne Laufen war das Leben nicht lebenswert. Normal war das nicht mehr.

Im Moment kann ich es mir gerade gar nicht vorstellen, mal wieder einen Wettkampf zu laufen. Halbmarathon? Och nö, das ist doch so weit.... und das, wo ich früher einen Halbmarathon einfach so aus der Hüfte lief. Von Marathon brauche ich gerade gar nicht reden, ich WILL es einfach nicht, und solange ich es nicht will, kann ich es auch nicht, so einfach ist das, und es ist ok ;-)

Was ich damit sagen will? Ich sehe mich nach wie vor als Läuferin. Aber als eine sehr viel entspanntere als noch vor einigen Jahren, und das ist gut so.
Vielleicht ändert sich das auch mal wieder, wer weiss das schon? Anything is possible :-)

Kommentare:

trailfuechsin hat gesagt…

So soll es sein! Du sprichst mir gerade sehr aus dem Herzen. Wobei ich alles zu seiner Zeit gemocht habe, ob Trainingsplan, ob Wettkampf, ob Streak...

Anything ist possible :-)

Liebe Grüße
Monika

kyliecat hat gesagt…

Hehe, ich kommentiere schon, bevor ich gelesen habe. Einfach, weil es mich freut, dass ich Dich zum Schreiben motiviert habe. So, und jetzt lese ich, was Du geschrieben hast! :)
Grüße von
Manu

Jörg hat gesagt…

Ich verstehe es gur, aber schade finde ich es schon

lizzy hat gesagt…

ach - keine Brombeermarmelade? ;(

Pienznaeschen hat gesagt…

Klingt wunderbar entspannt und das freut mich einfach.

Hase hat gesagt…

Monika, hast du auch mal gestreakt? Wusste ich gar nicht.... wie lange denn? Bei mir waren es 2005 und 2006 zwei Streaks, einer von 238 Tagen und einer von 106 Tagen. Das habe ich damals auch wirklich gel(i)ebt...

Manu, anything is possible, sogar das Kommentieren vor dem Lesen ;-)

Jörg, im Winter werde ich mit Sicherheit wieder mehr laufen, da das Radfahren ja dann wegfällt. Und wer weiss, vielleicht kommt dann auch die Wettkampflust wieder....

Lizzy, also der Brombeerenfan bin ich ja eh nicht so wirklich. Wenn, dann wären es eher Zwetschgen geworden.... aber dann definitiv Erdbeeren nächstes Jahr, wenn wieder Saison ist!

Julia, danke, du Liebe! :-)

Blumenmond hat gesagt…

Und Rhabarber bitteschön. :-) Alles hat seine Zeit - irgendwie und irgendwann und entspannt klingt gut.

Uli hat gesagt…

Hi Hase,

ich krame gerade in meinem Blog herum, bin dabei auf den Link zu Deinem gestoßen und nun ganz überrascht, dass er/es (Dein Blog) doch noch nicht ganz entschlafen ist.
Wenn man die von Dir beschriebenen Jahre ansieht und was sich da auf den einschlägigen Blogs getan hat, wird man schon ein wenig wehmütig :-(
Ich habe ein Paar Kommentare überflogen - echt zum totlachen. Wir müssen viel Zeit gehabt haben damals.
Aber die Zeiten ändern sich, so ist es nun mal. Mich als passioniertem Rennradler freut es, dass Du Dich vermehrt aufs Radl schwingst. Ich konzentriere mich mittlerweile auch darauf. Die Lauferei und die Wettkämpferei vermisse ich überhaupt nicht, mein Alternativsport heißt Schwimmen (wen wundert's) und das alles altersgerecht *grins*
Du siehst, ich habe vollstes Verständnis für eine entspannte Haltung zum Sport. Es gibt tatsächlich wichtigeres :-)

In diesem Sinn entspannte Grüße aus Niederbayern.

Uli

phil hat gesagt…

Nie aufhören zu laufen! ;-)